POWERBAR LB




POWERBAR HQ

 

MUDRA Netzfilter

Unser Stromnetz hat sich in den letzten 20 Jahren extrem verändert: wesentlich mehr Verbraucher in der Haushaltstechnik und große Anzahlen von digital arbeitenden Geräten, sowie Geräte mit Schaltnetzteilen sind in den Jahren dazugekommen. Viele preiswerte Geräte in der Haushaltstechnik arbeiten mit einfachsten Netzteilen oder gar keiner Netzteiltechnik (z.B. Haarfön).

Dazu kommt ein dichtes Netz von Funktechnik, wie Handys und die hausinternen, schnurlosen Telefone, die alle stark in unser Stromnetz einstreuen. Aktuell ist die sogenannte D-Lan –Technik immer öfter im Einsatz. Dabei werden Frequenzen von 2 – 30 MHz zur bedienung eines Rechnernetzwerkes über das Stromnetz geleitet.
Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob die Störquellen in Ihrem Haushalt oder beim Nachbarn angeschlossen sind, die Vernetzung der Stromsysteme dient hervorragend zum Transport elektrotechnischer Störungen, denken Sie an das Babyfon.
Die 230 V - Wechselstromtechnik eignet sich ausreichend gut zum Transport dieser Einstreuungen nach Art der Frequenzmodulation (wie Radio, TV, Sendetechnik).
Auf diese Weise werden mit dem Netzstrom hochfrequente Störungen hauptsächlich über die Schutzleiter in die Hifi - Geräte gebracht , die sich von den eingebauten Netzteilen und Gleichrichtern nicht beeinflussen lassen.
Bei den empfindlichsten Bausteinen, Digitalwandler und Phonovorverstärker, können die messtechnisch nachweisbaren Störspannungen ähnlich groß sein wie die zu verstärkenden Nutzsignale!
Da scheint es absurd, dass bei teuersten Geräten ein extremer Aufwand getrieben wird, um das Audiosignal sorgsamst zu bearbeiten, und gleichzeitig lassen die externen Einstreuungen die Qualität des Klanges auf die Faktor 10 kleinere Preisklasse abstürzen!
Unsere Netzfilter NF packen das Problem an der Wurzel: die Filter werden vor die verwendeten Geräte geschaltet und filtern damit breitbandig und effektiv die Netzspannung.
Wir verwenden hochwertige und strompotente (10 - 30 A) Filterbausteine und zusätzlich zur galvanischen Entkopplung vom Netz TRENNTRAFOS mit unterschiedlichen Belastbarkeiten : 200 VA, 500 VA und 1.000 VA (siehe "Filterauswahl").

Die Filterung einzelner Geräte bringt in der Regel keinen Erfolg:
Geräte mit Schutzleiteranschluss haben eine direkte Verdrahtung von Schutzleiter, Metallgehäuse, Netzteilmasse und Elektronikmasse. Durch das NF - mäßige Verkabeln der Geräte untereinander mit Cinch RCA oder XLR werden alle Elektronikmassen idealerweise potenzial - mäßig gleichrangig miteinander verbunden.
Filtert man also nur ein Gerät stromseitig, dann werden die Hochfrequenzstörungen über die NF - Massen übertragen. Auch sogenannte VDE - Kondensatoren in manchen Geräten helfen hier nicht, weil sie hochfrequent durchlässig sind.

Ein besonderes Stromproblem entsteht vorrangig in älteren Gebäuden mit alten 2- Draht - Stromverkabelungen. Hier gibt es häufig Brummprobleme im Bereich der Geräteerdung und möglicherweise Stromschläge bei z.B. gleichzeitiger Berührung eines Antennenkabelschirms (Antennenverstärker vorausgesetzt) und der Masse der Hifi - Geräte.
Die an dem Gerätegehäuse anliegende Wechselspannung kann durchaus bis zu 115 Volt betragen, die damit bei den meisten ungefilterten Hifi - Geräten bis zur Schaltungsmasse vordringt. Dass sich solche " Verunreinigungen " klanglich auswirken, ist selbstverständlich.
Hier schaffen wir ebenfalls Abhilfe mit unserem NF. Wir verwenden Trenntrafos, die die Hifi - Geräte vom Stromnetz galvanisch entkoppeln und damit für eine saubere Wechselspannung sorgt.

Die klanglichen Vorteile unserer Filter sind abhängig von der Qualität und dem Alter der Geräte und der Art des Hausstromnetzes klein bis eklatant, die technischen Vorteile zur Säuberung des Stroms sind immer effektiv. Allgemein kann von einer Beruhigung des Klanges gesprochen werden: lästiges Gezischel, gerade bei digitalen Quellen, wird reduziert und die Anlage gewinnt an Volumen und wird runder, sprich „analoger".

Die Betriebsicherheit unserer Filterbausteine ist gewährleistet durch primäre und sekundäre Sicherungsautomaten, die bei Überlastung oder Defekten der Ein - oder Ausgänge abschalten und durch einfaches Wiedereinschalten reaktiviert werden können. Einschaltstrombegrenzungen und - regelungen sorgen für sinusförmige Stromaufnahme im Einschaltmoment und schützen die Haussicherungen.

Unsere Überstrom / Überspannungsbegrenzung schützt alle angeschlossenen Geräte effektiv vor Spannungen, die größer als 250 V sind. Damit wird in bestimmten Grenzen der „Blitzschaden„ vermieden. Wesentlicher ist aber der tägliche Schutz vor kurzen Spannungsspitzen, die wir mit bis zu 400 V messen können.

Anschluss:
Der Filterbaustein wird zwischen Wandsteckdose und Steckdosenleiste installiert. Alle Geräte der Anlage sollten über ein gemeinsames Filtersystem angeschlossen sein, die Geräte selbst sollten untereinander phasengleich an die Steckdosen gesteckt sein.

Filterauswahl:

Die NF Filterbausteine stehen in verschiedenen Leistungsausführungen zur Verfügung. Zur Vermeidung technischer und klanglicher Probleme ist die Planung einer ausreichenden Belastbarkeit speziell der Trenntrafos in Bezug auf den Leistungsbedarf der Anlage von großer Wichtigkeit.
Die Wahl der elektrischen Leistung können Sie durch Addition der Verbrauchsangaben (häufig auf der Geräterückseite zu finden) Ihrer Geräte treffen.
Zur Vermeidung von Dynamikkompressionen ist speziell die passende Einschätzung der kurzfristigen Stromaufnahme der Verstärkernetzteile entscheidend:
Ein z.B. 500 VA - Ringkerntrafo kann kurzfristig bei extremen Impulsspitzen Spitzenströme von 3 A ziehen, die unser 500 VA Trenntrafo nicht schnell genug liefern könnte. Die Folge wäre das Abkappen dieser Impulsspitze mangels Strom, das hörbare Klangergebnis ist weniger dynamisch als ohne Filter. Gleichzeitig wird allen anderen angeschlossenen Geräten Netzstrom entzogen, was ebenfalls starke Dynamikkompressionen bedeutet.
In diesem Beispiel ist aus klanglicher Sicht ein 1.000 VA Filter-Trafo zu empfehlen, der konstant 4,6 A Strom liefern kann.

Beispiel

Eine klassische Anlage bestehend aus CD – Player ( 20 VA ) , Vorverstärker ( 20 VA ) und Endstufe ( z.B. 650 VA )

Hier würden wir einen NF 2 FR – 200 / 200 / 1000 VA vorschlagen: 2 Ausgänge mit 200 VA für CD und andere digitale Geräte, 3 Ausgänge mit 200 VA für Vorverstärker und andere analoge Kleinverbraucher und 2 Ausgänge mit 1.000 VA für die Endstufe.

Technische Grund - Daten

Netzspannung , primär 230 V
Netzspannung , sekundär
235 V (230 V unter Volllast)
Konstantstrom 2,3 A (500 VA) 4,5 A (1.000 VA)

9,1 A (2.000 VA) bei 230 V
Filterdämpfung
10 dB bei 10 KHz
35 dB bei 10² KHz
75 dB bei 10³ KHz

Individualität:

Die Vielzahl unterschiedlicher Hifi – Anlagen – Zusammenstellungen erfordert eine Vielzahl von Filterkombinationen.
Wir versuchen für jede Anlage eine geeignete Lösung zu finden.
Sprechen Sie uns oder Ihren qualifizierten Fachhändler an, um Ihr spezielles Gerät zu planen.

 

FILTER SERIES FR


POWERBAR SW

   

FILTER SERIES EX


POWERBAR LX II

   

POWER MODULE SYSTEM


POWERBAR MAX